Donnerstag, 30. November 2017

Novemberwolken

Heute melde ich mich mal zu einer ganz ungewohnten Uhrzeit. Liest das jetzt überhaupt jemand? ich hoffe es einfach mal ...

Nun ist er schon fast um der November – und er hat seinem Namen alle Ehre gemacht, zumindest bei uns war es wirklich sehr oft grau in grau und verregnet. Ganz so wie man es vom November erwartet – auch wenn man immer aufs Gegenteil hofft ...


Auch als wir gerade die Fotos von Tochters neuer Tunika gemacht haben, war es mal wieder bewölkt.


Aber wenn auf dem Kleid auch schwarze Wolken sind, dann passt so ein bewölktes Wetter ja eigentlich ganz gut, hihi.


Den Wolken-Biojersey Myrsky und die dazugehörigen Kombistoffe durfte ich für Nosh vernähen. Wie immer bei Nosh ist die Qualität mal wieder grandios. Der Jersey ist eher dünn – für so eine weich fallende Tunika optimal und mit kuscheligem Body darunter, geht das sogar im Winter ganz gut.


Zum Glück bin ich wieder einmal um Indoorfotos herumgekommen, die mag ich nämlich momentan einfach überhaupt nicht. Fünf Minuten vor die Haustür, und die Fotos sind problemlos im Kasten … Aber drinnen?? Puuuh, irgendwie ist das echt schwierig ...


Der aufmerksame Leser wird es wahrscheinlich schon bemerkt haben – die Tunika ist wieder ein Rosentanz. Mein neueer Schnitt, das gerade noch probegenäht wird. Mittlerweile ist das schon wieder nicht mehr die aktuelle Schnittversion.


In diesem Probenähen gab wirklich ziemlich viele Sachen, die ständig geändert und verbessert werden mussten. Vor lauter Schnittänderungen bin ich selbst kaum noch zum Nähen gekommen. Und so habe ich tatsächlich selber noch keinen Rosentanz komplett aus Webware genäht, obwohl der Schnitt eigentlich dafür in erster Linie ausgelegt ist.


Aber jetzt geht es langsam alles in die richtige Richtung und die aktuelle Version befindet sich bestimmt schon sehr nah am Finalschnitt dran. Also hoffe ich, dass ich morgen endlich eine Webwareversion nähen kann. Da habe ich nämlich ganz wunderschönen Stoff für rausgesucht.

Aber ich muss auch sagen, dass ich den Rosentanz aebenfalls ganz gern aus Jersey mag.


Hier habe ich die Tunika wieder mit Lagenlookrüsche genäht – diesmal in der Vokuhilavariante. Es sind noch Eingrifftaschen eingenäht und ich habe hier den halben Bubikragen gewählt.


Die Tochter mag auf jeden Fall ihr neues Kleidchen. Vor ein paar Tagen wollte sie es schon ungesäumt und ohne Knöpfe nach der Anprobe einfach so anlassen und die Oma besuchen.

Die Outfits für die Weihnachtsfeiertage sind auf jeden Fall mittlerweile so ziemlich gesichert. Ich denke mal, dass die Tochter diese Tunika auf jeden Fall an einem der Feiertage tragen wird. Die finde ich genau richtig dafür. Ein bisschen edel und festlich und trotzdem gemütlich und bequem.


So, nun werde ich mal schnell noch ein wenig Zeit nutzen, um am Schnitt zu arbeiten. Die Tochter ist nämlich gerade alleine bei einer Freundin – oh ja! Sie wird groß ...

Eure
Kristina

Schnitt: Rosentanz – bei Makerist und Dawanda
Stoff: Nosh Organics Bio Jersey Myrsky Rose, 
Pyry Rose,  Jersey Uni Rose (momentan ausverkauft, aber als Sweat noch erhältlich in Uni)
Verlinkt bei: Kiddikram, made4girls, Ich näh bio, Bio:Stoff

Dienstag, 21. November 2017

Wir gießen den Rosentanz ...

Und? Wer weiß, was ich mit dem Titel des heutigen Posts meine? Etwas symbolisch diesmal, hihi ...

Also: Rosentanz – das ist der neue Mädchenschnitt, der gerade probegenäht wird.


Ich hatte euch ja schon vor einigen Wochen das Fuchskleid der Tochter gezeigt: Eine Art Gänseblümchen in der Winterversion – mit Ärmeln und anderem Rückenteil.


Nun wird dieser Schnitt endlich probegenäht. Ich bin schon ganz gespannt, was alles für Rosentänze im Probenähen entstehen werden. Die ersten Beispiele sind schon sehr entzückend. Ich hoffe, dass der Schnitt bis Ende nächster Woche fertig ist, damit auch ihr euren Mädchen noch Rosentänze für die Weihnachtsfeiertage nähen könnt!


Diesen Rosentanz hatte ich noch vor dem Probenähen genäht – in einer etwas verlängerten Tunikavariante und mit Bubikragen.


Und nun gießen wir im Probenähen sozusagen symbolisch den Rosentanz (übrigens eine Strauchrose), damit er gut gedeiht, hihi!



Und wo wir jetzt beim Gießen sind: Vattenkanna (schwedisch für Gießkanne) heißt der neue Stoff von Tidöblomma, den ich designvernähen durfte.


Eigentlich sieht er ja ein bisschen frühlingshaft aus, so mit Gießkanne und Blumen, aber ich mag ihn mit dem senfgelben Blomängen kombiniert auch total gerne für den Herbst. Und da es im Probenähen ja gerade darum geht, den neuen Blumenschnitt zu gießen, passt der Stoff ja perfekt, oder?



Ich war diesmal in ausgesprochener Tüddelkramlaune und hab alles ordentlich verziert mit Rüsche, Spitzenborte, Aufnähern, Paspel. Das macht mir manchmal dann schon richtig Spaß!



Die Tochter mag ihre neue Tunika auch sehr gerne – am Sonntag hat sie diese direkt beim Familientreffen ausgeführt. Und die Ärmel sind so lang, dass sie den Rosentanz sicherlich noch gut bis zum Frühjahr anziehen kann.


Mit dem Fotowetter hatten wir echt Glück. Es hatte den ganzen Tag geregnet, aber nachmittags klarte es dann auf einmal auf und die Sonne kam heraus.


Genau noch rechtzeitig vor Sonnenuntergang (und vor dem St. Martins Umzug). Mit Indoor-Fotos will es momentan nämlich nicht so gut klappen. Langsam ist die Tochter zu groß für meine Lieblings-Fotoecke vorm Dachfenster, da muss ich mir wohl etwas neues einfallen lassen.

Aber vielleicht habe ich ja auch immer wieder mal Glück, dass das Wetter eine kurze Fotosession im Garten erlaubt. Mit Mütze und Wollbody geht das ja oft ganz gut für ein paar Minuten – ohne dass man deswegen ein schlechtes Gewissen haben müsste ...


Die Hose zur Tunika ist übrigens mal wieder eine Wild and Free Lounge Pants, die es bei Näh-Connection gibt.


Hier ganz ohne Tiergesichter, dafür mit Taschen. Ich habe sie etwas weiter genäht, damit jetzt im Winter auch noch eine dicke Strumpfhose darunter passt.


So, ich werde dann jetzt mal weiter den Rosentanz gießen und wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure
Kristina

Schnittmuster: Rosentanz (coming soon bei bei Makerist und Dawanda), Wild and Free Lounge Pants
Stoff: Vattenkanna und Blomängen von Tidöblomma
Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Kiddikram, Made4Girls

Freitag, 10. November 2017

Der Herbst mit Firlefanz – Ein Lookbook

Es ist jetzt schon gefühlte Ewigkeiten her, dass ich auf meiner Facebookseite zu einem herbstlichen Designnähen aufgerufen hatte. Im Rahmen dieses Designnähens sind dann sehr viele wunderschöne Designbeispiele nach meinen Schnitten entstanden. Ich bin nach wie vor ganz verliebt in all diese Bilder und Kleidungsstücke.

Da gegen Ende des Designnähens schon das Rapunzel-Probenähen begann, wollte ich mit der Veröffentlichung des Lookbooks (mit allen gesammelten Werken der Designnäher) noch etwas warten um auch noch Bilder von Rapunzelröcken mit hineinzunehmen. Naja, und wie das so ist, sind nun doch alle Rapunzelröcke im Lookbook gelandet, ich fand es einfach zu schade, welche auszulassen:


http://book.firlefanz-blog.de/herbst/herbst.html

Fertig war das Lookbook dann endlich vor anderthalb Wochen. Aber da ich zu dem Zeitpunkt gerade von einer ganz tollen Makerist-Aktion erfuhr, an der ich teilnehmen darf, wollte ich mit der Veröffentlichung noch ein wenig warten. Denn von heute bis Sonntag könnt ihr bei Makerist alle meine Ebooks mit 50% Rabatt erstehen. Super, oder?

Also lasst euch inspirieren! Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Lookbook!

Eure
Kristina

Verlinkt bei: Kiddikram

Samstag, 4. November 2017

Gewinnerbekanntgabe

*** Gewinnerbekanntgabe ***



Heute nur ganz kurz:

Vielen Dank für all eure lieben Kommentare und für die rege Gewinnspielteilnahme am Nosh-Gutschein + Ebook Gewinnspiel. Insgesamt gab es auf allen Kanälen zusammengerechnet 403 Kommentare! Wow! Auch hier im Blog waren es 57 Kommentare – damit hätte ich gar nicht gerechnet!

Und nun zu den Gewinnerinnen:


Gewonnen haben:
Judit Beck (mit ihrem Kommentar in Firlefanz DIY)
Karin von Grüner Nähen (mit ihrem Kommentar im Blog)


Herzlichen Glückwunsch euch Beiden! Bitte meldet euch bei mir, damit ich euch den Gutscheincode und das gewünschte Ebook zusenden kann.

Und alle anderen müssen nicht traurig sein, es gibt sicherlich schon bald eine neue Gewinnchance ...


Ich wünsche euch noch ein schönes restliches Wochenende!

Eure
Kristina

Donnerstag, 2. November 2017

Das Kragen-Dilemma

Kennt ihr das auch? Manchmal hat man ratz-fatz ein neues Teil genäht – und dann wieder dauert es Ewigkeiten. Obwohl das Nähen an sich ganz, ganz schnell gehen könnte – KÖNNTE ...

Bei diesem Pulli war leider zweiteres der Fall ... es hat ewig gedauert ...

Erst habe ich bestimmt drei Stunden überlegt, welchen Schnitt ich nehme und mit welcher Farbe ich den schönen olivgrünen Ringel-Sweat von Astrokatze kombiniere ...

Nachdem dann endlich feststand, es wird Betula von Fabelwald und Lila Vintage Uni (ebenfalls ein Rest von Astrokatze) wird der Kombistoff, kam ich dann noch auf die Idee, einen Kragen selbst an die Betula zu basteln (irgendwo musste ich den Kombistoff ja unterbringen).


Beim Zuschneiden des Kragens stellte ich dann fest, dass der Stoff gar nicht mehr reicht um ihn im Bruch zuzuschneiden. Also musste ich überlegen, wo ich die zusätzliche Naht am besten platziere.
Als der Pulli dann fertig war (mit Kragen aber noch ohne Spitze und Riegel), war ich zunächst ganz zufrieden.

Als wir Fotos gemacht hatten, fand ich es dann aber gar nicht mehr so berauschend. Irgendwie wirkte das Lila am Kragen so massiv zum Rest des Pullis. Es sah dann nämlich so aus:


Und dann fing die Überlegerei von vorne an.

Am nächsten Morgen habe ich also wieder stundenlang gegrübelt, wie ich den den Kragen so verändern kann, dass der Pulli insgesamt stimmiger aussieht. Abtrennen und Kürzen? Reigel dran? Spitze dran? Verschmälern? Ganz ab? Schließlich habe ich mich dann noch für einen Riegel und eine Spitze am Kragensaum entschieden:


Ich war mir dann zwar immer noch nicht sicher, ob ich es so gut finde, aber auf weitere Änderungen hatte ich einfach keine Lust ... und jetzt bin ich nach ein paar Mal tragen auch wirklich zufrieden — auch wenn es mir noch lieber gewesen wäre, die Naht wäre unter dem Riegel und nicht gegenüber (aber das war beim leicht asymetrischen Kragen halt ursprünglich alles anders geplant) und auch wenn der Kragen meine persönliche No-go-Kombi Lila-Rosa enthält.


Aber darüber sehe ich einfach mal hinweg.

Nur den Knopf hätte ich nicht als Fakeknopf sondern als echten Knopf annähen sollen, dann könnte ich beim Waschen und Trocknen nämlich den Knopf öffnen, das wäre wohl noch praktischer gewesen. Aber wenn es mich zu sehr stört, kann ich das ja auch noch ändern.


Wenn ich dann allerdings so überlege, was ich alles in der Zeit hätte schaffen können, wenn ich nur zielstrebig zugeschnitten und genäht und nicht hin- und herüberlegt hätte – puuhh, dann wird mir ganz schwindelig ...

Aber so ist es wohl manchmal (und glücklicherweise ja nicht immer).




Und Kragen und Farben hin oder her – kuschelig ist der Pulli wirklich sehr. Bei diesem Wetter mag ich den gar nicht mehr ausziehen ... geht es euch denn manchmal auch so beim Nähen?


Eure
Kristina

Schnitt: Betula von Fabelwald – Kragen selber dazugebastelt
Stoff: Biosweat Ringel Olivgrün von Astrokatze (wird als B-Ware nochmal erhältlich sein), Vintage Uni Lila von Astrokatze (ausverkauft) aber in anderen Farben noch erhätlich
Verlinkt bei: RUMS, Ich näh bio