Dienstag, 21. November 2017

Wir gießen den Rosentanz ...

Und? Wer weiß, was ich mit dem Titel des heutigen Posts meine? Etwas symbolisch diesmal, hihi ...

Also: Rosentanz – das ist der neue Mädchenschnitt, der gerade probegenäht wird.


Ich hatte euch ja schon vor einigen Wochen das Fuchskleid der Tochter gezeigt: Eine Art Gänseblümchen in der Winterversion – mit Ärmeln und anderem Rückenteil.


Nun wird dieser Schnitt endlich probegenäht. Ich bin schon ganz gespannt, was alles für Rosentänze im Probenähen entstehen werden. Die ersten Beispiele sind schon sehr entzückend. Ich hoffe, dass der Schnitt bis Ende nächster Woche fertig ist, damit auch ihr euren Mädchen noch Rosentänze für die Weihnachtsfeiertage nähen könnt!


Diesen Rosentanz hatte ich noch vor dem Probenähen genäht – in einer etwas verlängerten Tunikavariante und mit Bubikragen.


Und nun gießen wir im Probenähen sozusagen symbolisch den Rosentanz (übrigens eine Strauchrose), damit er gut gedeiht, hihi!



Und wo wir jetzt beim Gießen sind: Vattenkanna (schwedisch für Gießkanne) heißt der neue Stoff von Tidöblomma, den ich designvernähen durfte.


Eigentlich sieht er ja ein bisschen frühlingshaft aus, so mit Gießkanne und Blumen, aber ich mag ihn mit dem senfgelben Blomängen kombiniert auch total gerne für den Herbst. Und da es im Probenähen ja gerade darum geht, den neuen Blumenschnitt zu gießen, passt der Stoff ja perfekt, oder?



Ich war diesmal in ausgesprochener Tüddelkramlaune und hab alles ordentlich verziert mit Rüsche, Spitzenborte, Aufnähern, Paspel. Das macht mir manchmal dann schon richtig Spaß!



Die Tochter mag ihre neue Tunika auch sehr gerne – am Sonntag hat sie diese direkt beim Familientreffen ausgeführt. Und die Ärmel sind so lang, dass sie den Rosentanz sicherlich noch gut bis zum Frühjahr anziehen kann.


Mit dem Fotowetter hatten wir echt Glück. Es hatte den ganzen Tag geregnet, aber nachmittags klarte es dann auf einmal auf und die Sonne kam heraus.


Genau noch rechtzeitig vor Sonnenuntergang (und vor dem St. Martins Umzug). Mit Indoor-Fotos will es momentan nämlich nicht so gut klappen. Langsam ist die Tochter zu groß für meine Lieblings-Fotoecke vorm Dachfenster, da muss ich mir wohl etwas neues einfallen lassen.

Aber vielleicht habe ich ja auch immer wieder mal Glück, dass das Wetter eine kurze Fotosession im Garten erlaubt. Mit Mütze und Wollbody geht das ja oft ganz gut für ein paar Minuten – ohne dass man deswegen ein schlechtes Gewissen haben müsste ...


Die Hose zur Tunika ist übrigens mal wieder eine Wild and Free Lounge Pants, die es bei Näh-Connection gibt.


Hier ganz ohne Tiergesichter, dafür mit Taschen. Ich habe sie etwas weiter genäht, damit jetzt im Winter auch noch eine dicke Strumpfhose darunter passt.


So, ich werde dann jetzt mal weiter den Rosentanz gießen und wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure
Kristina

Schnittmuster: Rosentanz (coming soon bei Firlefanz!), Wild and Free Lounge Pants
Stoff: Vattenkanna und Blomängen von Tidöblomma
Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Kiddikram, Made4Girls

Freitag, 10. November 2017

Der Herbst mit Firlefanz – Ein Lookbook

Es ist jetzt schon gefühlte Ewigkeiten her, dass ich auf meiner Facebookseite zu einem herbstlichen Designnähen aufgerufen hatte. Im Rahmen dieses Designnähens sind dann sehr viele wunderschöne Designbeispiele nach meinen Schnitten entstanden. Ich bin nach wie vor ganz verliebt in all diese Bilder und Kleidungsstücke.

Da gegen Ende des Designnähens schon das Rapunzel-Probenähen begann, wollte ich mit der Veröffentlichung des Lookbooks (mit allen gesammelten Werken der Designnäher) noch etwas warten um auch noch Bilder von Rapunzelröcken mit hineinzunehmen. Naja, und wie das so ist, sind nun doch alle Rapunzelröcke im Lookbook gelandet, ich fand es einfach zu schade, welche auszulassen:


http://book.firlefanz-blog.de/herbst/herbst.html

Fertig war das Lookbook dann endlich vor anderthalb Wochen. Aber da ich zu dem Zeitpunkt gerade von einer ganz tollen Makerist-Aktion erfuhr, an der ich teilnehmen darf, wollte ich mit der Veröffentlichung noch ein wenig warten. Denn von heute bis Sonntag könnt ihr bei Makerist alle meine Ebooks mit 50% Rabatt erstehen. Super, oder?

Also lasst euch inspirieren! Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Lookbook!

Eure
Kristina

Verlinkt bei: Kiddikram

Samstag, 4. November 2017

Gewinnerbekanntgabe

*** Gewinnerbekanntgabe ***



Heute nur ganz kurz:

Vielen Dank für all eure lieben Kommentare und für die rege Gewinnspielteilnahme am Nosh-Gutschein + Ebook Gewinnspiel. Insgesamt gab es auf allen Kanälen zusammengerechnet 403 Kommentare! Wow! Auch hier im Blog waren es 57 Kommentare – damit hätte ich gar nicht gerechnet!

Und nun zu den Gewinnerinnen:


Gewonnen haben:
Judit Beck (mit ihrem Kommentar in Firlefanz DIY)
Karin von Grüner Nähen (mit ihrem Kommentar im Blog)


Herzlichen Glückwunsch euch Beiden! Bitte meldet euch bei mir, damit ich euch den Gutscheincode und das gewünschte Ebook zusenden kann.

Und alle anderen müssen nicht traurig sein, es gibt sicherlich schon bald eine neue Gewinnchance ...


Ich wünsche euch noch ein schönes restliches Wochenende!

Eure
Kristina

Donnerstag, 2. November 2017

Das Kragen-Dilemma

Kennt ihr das auch? Manchmal hat man ratz-fatz ein neues Teil genäht – und dann wieder dauert es Ewigkeiten. Obwohl das Nähen an sich ganz, ganz schnell gehen könnte – KÖNNTE ...

Bei diesem Pulli war leider zweiteres der Fall ... es hat ewig gedauert ...

Erst habe ich bestimmt drei Stunden überlegt, welchen Schnitt ich nehme und mit welcher Farbe ich den schönen olivgrünen Ringel-Sweat von Astrokatze kombiniere ...

Nachdem dann endlich feststand, es wird Betula von Fabelwald und Lila Vintage Uni (ebenfalls ein Rest von Astrokatze) wird der Kombistoff, kam ich dann noch auf die Idee, einen Kragen selbst an die Betula zu basteln (irgendwo musste ich den Kombistoff ja unterbringen).


Beim Zuschneiden des Kragens stellte ich dann fest, dass der Stoff gar nicht mehr reicht um ihn im Bruch zuzuschneiden. Also musste ich überlegen, wo ich die zusätzliche Naht am besten platziere.
Als der Pulli dann fertig war (mit Kragen aber noch ohne Spitze und Riegel), war ich zunächst ganz zufrieden.

Als wir Fotos gemacht hatten, fand ich es dann aber gar nicht mehr so berauschend. Irgendwie wirkte das Lila am Kragen so massiv zum Rest des Pullis. Es sah dann nämlich so aus:


Und dann fing die Überlegerei von vorne an.

Am nächsten Morgen habe ich also wieder stundenlang gegrübelt, wie ich den den Kragen so verändern kann, dass der Pulli insgesamt stimmiger aussieht. Abtrennen und Kürzen? Reigel dran? Spitze dran? Verschmälern? Ganz ab? Schließlich habe ich mich dann noch für einen Riegel und eine Spitze am Kragensaum entschieden:


Ich war mir dann zwar immer noch nicht sicher, ob ich es so gut finde, aber auf weitere Änderungen hatte ich einfach keine Lust ... und jetzt bin ich nach ein paar Mal tragen auch wirklich zufrieden — auch wenn es mir noch lieber gewesen wäre, die Naht wäre unter dem Riegel und nicht gegenüber (aber das war beim leicht asymetrischen Kragen halt ursprünglich alles anders geplant) und auch wenn der Kragen meine persönliche No-go-Kombi Lila-Rosa enthält.


Aber darüber sehe ich einfach mal hinweg.

Nur den Knopf hätte ich nicht als Fakeknopf sondern als echten Knopf annähen sollen, dann könnte ich beim Waschen und Trocknen nämlich den Knopf öffnen, das wäre wohl noch praktischer gewesen. Aber wenn es mich zu sehr stört, kann ich das ja auch noch ändern.


Wenn ich dann allerdings so überlege, was ich alles in der Zeit hätte schaffen können, wenn ich nur zielstrebig zugeschnitten und genäht und nicht hin- und herüberlegt hätte – puuhh, dann wird mir ganz schwindelig ...

Aber so ist es wohl manchmal (und glücklicherweise ja nicht immer).




Und Kragen und Farben hin oder her – kuschelig ist der Pulli wirklich sehr. Bei diesem Wetter mag ich den gar nicht mehr ausziehen ... geht es euch denn manchmal auch so beim Nähen?


Eure
Kristina

Schnitt: Betula von Fabelwald – Kragen selber dazugebastelt
Stoff: Biosweat Ringel Olivgrün von Astrokatze (wird als B-Ware nochmal erhältlich sein), Vintage Uni Lila von Astrokatze (ausverkauft) aber in anderen Farben noch erhätlich
Verlinkt bei: RUMS, Ich näh bio

Dienstag, 31. Oktober 2017

Zwischenstand und eine Dankeschön-Verlosung ...

... während die kränkelnde Tochter gerade schläft (das kann heute Abend was werden, ohjeh, aber ich mag auch kein krankes Kind wecken) zeig ich euch nur kurz das neueste Outfit, an dem ich gerade nähe ... ja, ich nähe noch dran, das Shirt ist nämlich noch nicht ganz fertig. Es wird noch ein passendes weißes Bubikragenshirt dazu geben. Aber – auch wenn es noch nicht ganz fertig ist, gezeigt wird es nun schon, denn ihr könnt bei dieser Gelegenheit auch direkt etwas gewinnen ... und zwar etwas ziemlich Tolles, wie ich finde. Aber dazu später mehr ...

Schon lange bewundere ich immer mal wieder tolle Black-and-White-Kombis für Kinder. Ich nähe ja doch meist eher farbenfroh – zumindest für meine Tochter. Aber irgendwann wollte ich auch endlich mal etwas Schwarz-Weißes für sie nähen. So ganz schlicht.


Während das Probenähen für Rapunzel nich lief, hatte ich mir anthrazitfarbenen Cord besorgt und daraus einen ganz schlichten Rapunzelrock für die Tochter genäht. Jetzt fehlten nur noch die passenden Kombiteile für das Schwarz-Weiß Outfit.

Da passten die wunderschönen Nosh-Stoffe, die ich hier seit ein paar Monaten liegen habe, wunderbar dazu. Schwarz-Vanilla-Ringel als Leggins und Silmu für eine Jacke.

Die Jacke ist wieder nach dem blad erscheinenden Schnitt der Pinio Jacke entstanden. Den etwas festeren Silmu finde ich für solche Jäckchen ideal.

Vor allem, weil die Innenseite des Silmus auch so hübsch aussieht und man die bei einer offenen Jacke ja durchaus auch immer etwas sieht ...

Und wenn dann das Bubikragenshirt auch fertig ist und die Tochter wieder gesund – dann gibt es natürlich auch noch Tragefotos.

Aber bis dahin könnt ihr etwas gewinnen. Ich möchte nämlich einfach mal Danke sagen. Dankeschön für all eure Kommentare, danke fürs Folgen und Lesen meiner Blogbeiträge. Danke, dass ihr hier seid und den Blog zum Leben erweckt. Denn ein Blog ohne Leser, das ist ja wohl nichts ...

Und nun zur Verlosung:

Ich verlose zwei Einkaufsgutscheine von Nosh Organics im Wert von je 55 €. Und als kleines Extra packe ich zu jedem Gutschein noch ein Ebook nach Wahl von mir obendrauf.

Die beiden Gewinner erhalten also jeweils einen 55 € Gutschein von Nosh Organics + 1 Einzel-Ebook nach Wahl von Firlefanz. Gutscheincode und Ebook werden an den Gewinner per Email versandt.


Und so kannst du teilnehmen: Kommentiere unter diesem Beitrag und schreibe, warum du unbedingt einen Gutschein von Nosh brauchst und welches Ebook du dir von mir aussuchen würdest.

Teilnahmeschluss ist Freitag, der 3. November 2017, 20 Uhr.

Die Verlosung läuft hier im Blog, auf meiner Facebookseite, in meiner Facebook DIY Gruppe und auf meiner Instagram-Seite (alle Posts gehen im Laufe des heutigen Abends online). Wenn du die Gewinnchancen erhöhen möchtest, darfst du zusätzlich auch auf einem oder mehreren der anderen Kanäle teilnehmen. Nach Teilnahmeschluss werde ich aus allen Kommentaren 2 auslosen und diese spätestens am Wochenende hier und auf den anderen Kanälen bekanntgeben.

Rechtliches: Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren. Das Gewinnspiel wird von Kristina Nockemann, Firlefanz veranstaltet in Kooperation mit Nosh-Organics. Keine Brauszahlung. Der Gewinner muss sich nach Gewinnerbekanntgabe per Mail bei mail@firlefanz-blog.de innerhalb von 48 Stunden melden, ansonsten verfällt der Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost. Der Gutschein ist bis zum 30. April 2018 gültig, kann nicht mit anderen Gutscheinen kombiniert werden und kann nicht auf mehrere Einkäufe aufgeteilt werden. Gutscheincode und Ebook werden per Mail versandt. Mit der Gewinnspielteilnahme erklärst du dich damit einverstanden, im Falle eines Gewinnes öffentlich auf meiner Seite mit Namen genannt zu werden. 

Und nun viel Glück beim Gewinnspiel!

Eure
Kristina

Schnitt: Rapunzel, Pinio Jacke (coming soon)
Stoff: Cord aus dem Stoffladen vor Ort, Bio-Strick Silmu Black (momentan nur in Rosa und Oilvgrün erhältlich), BioJersey Midi-Stripes Black Vanilla 
Verlinkt bei: Ich näh Bio, Bio:Stoff, HOT, kiddikram, made4girls

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Blogtour und Verlosung: Compagnie M

Kennt ihr das belgische Schnittmusterlabel Compagnie M? Ganz bestimmt, oder?

Ich bewundere schon seit längerer Zeit die wunderschönen Schnittmuster von Marte. Klare Linien – ein bisschen Retro – Marte hat einfach einen Stil mit hohem Wiedererkennungswert. Da ich jedoch – seitdem ich selber Schnitte erstelle – viel zu wenig Zeit habe um die Schnitte anderer Schnittersteller zu nähen, bin ich bisher einfach noch nicht dazu gekommen, ein Kleidungsstück nach Martes Schnitten zu nähen.

Nun wird sich das endlich ändern, denn ich habe ganz spontan an der Blogtour teilgenommen, bei der ein Paket mit Martes Papierschnittmustern rund durch Deutschland reist.

Wie ihr seht, sind in der Box nicht mehr ganz so viele Schnittmuster, dafür viele Geschenke. Das bedeutet wohl, dass die Blogtour fast am Ende angekommen ist.


Bekommen habe ich das Paket von Michelles Perlen. Michelle hat mir noch einen ganz süßen weihnachtlichen Anhänger ins Päckchen gelegt. Sogar passenderweise mit Noten. Ganz herzlichen Dank dafür!

Bei mir kam das Paket noch mit diesen beiden Schnittmustern an:

Frederica Dress und
Nina Skirt and Culottes.

Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber ich habe mich nun für Nina entschieden, obwohl ich auch das Kleid sehr besonders und wunderschön finde.

Aber das Gute:

Das Frederique Dress (Größe: 1 Jahr bis 10 Jahre) bekommst nun du – mit ein bisschen Glück!



Was musst du dafür tun? Ganz einfach: 

Kommentiere bis Freitag Mittag (27. Oktober) 12 Uhr unter diesem Beitrag.  

Ich verlose die Box unter allen Kommentaren von Bloggerinnen (aus Deutschland!) und schicke die Box dann direkt weiter. Denke daran: Dies ist deine letzte Chance, an der Blogtour teilzunehmen, denn du bekommst das letzte verbliebene Schnittmuster. Also: Mach schnell mit!

Wie geht es dann weiter?
  • Wenn die Box bei dir ankommt, kannst du auf deinen Social Media Plattformen gerne kurz ein Foto mit dem Hashtag #compagniemtoursingermany zeigen, wenn du magst.
  •  Behalte das Papierschnittmuster vom Frederique Dress und das kleine Geschenk von mir für dich.
  • Mache ein Foto der Deutschlandkarte – sei gerne kreativ und erstelle einen Blogpost auf deinem Blog dazu. Erkläre die Tour schicke das Paket an Marte zurück.
  • Markiere deine Stadt auf der beigelegten Deutschlandkarte.
  • Schreibe deinen Namen, deinen Blog, das gewählte Schnittmuster und vielleicht eine kleine Nachricht an Marte in das beigelegte Reisetagebuch.
  • Lege für Marte ein KLEINES Geschenk in die Kiste. (Bei Naschkram, vor allem bei einem Geschenk für Marte, denk an den Reiseweg und das MHD.) Und sende das Paket zurück an Marte.
  • Drei Wochen später blogge über das Schnittmuster, das du dir ausgesucht hast.
 Ich freue mich auf eure Teilnahme – und darauf, euch bald einen Nina Skirt zu zeigen.

Eure
Kristina

Verlinkt bei: Kiddikram, Afterworksewing (da Nina sicherlich "after work" genäht werden wird)

Dienstag, 24. Oktober 2017

Eine Portion Farbe für graue Herbsttage

Wer hier regelmäßig mitliest, weiß, dass ich auch für die Tochter ganz gerne schlichte Kombis nähe. Bei dieser Kombi ist es dann aber mal so richtig mit mir durchgegangen und ich habe mich ein wenig ausgetobt, was die Stoff- und Schnittkombinationen angeht.


Erst dachte ich schon, es sei vielleicht zu viel des Guten. Aber wenn ich jetzt nach draußen schaue und dort dieses Grau in Grau sehe und daran denke, dass sich das im November wahrscheinlich nicht großartig ändern wird — dann bin ich doch ganz froh, dass die Tochter noch ein neues Outfit mit solchen fröhlichen Farben hat.


Ein wenig Farbe macht doch eigentlich immer gute Laune, oder?


Es fing alles an mit dem Rapunzel Rock aus dem lilafarbenen Vintage Uni Sweat von Astrokatze. Als ich kurz nach Fertigstellung des Rockes vom neuen Tidöblomma-Jersey Påfågel erfuhr, war mir klar, dass ich den bestellen muss um ihn mit dem Rock zu kombinieren.


Als Påfågel hier ankam musste ich feststellen, dass der Lilaton doch nicht hundertprozentig zum Rock passt, aber ich habe das einfach mal großzügig ignoriert und das Outfit trotzdem wie geplant fortgesetzt.


So habe ich aus dem Påfågel ein Janie Dress mit Kuschelkragen als Shirt genäht. Diese Variante ist zwar nicht im Schnitt enthalten, aber man kann dafür ganz einfach das Kleidoberteil verlängern.

Als Jäckchen gab es dann noch eine Pinio-Jacke nach dem bald erscheinenden Schnitt dazu. Diesmal in der Variante vorne lang, hinten kurz. Das musste ich einfach ausprobieren.


Die Ärmel sind einfach ohne Armbündchen. Den Saum habe ich umgeschlagen, fixiert und mit einem kleinen Riegel verziert.


Für die Fotos hatten wir diesmal genau 10 Minuten Zeit. Das war vielleicht ein Stress. Ich hatte mir nämlich in den Kopf gesetzt, unbedingt ein gelb blühendes Ackersenf-Feld mit aufs Foto zu bekommen, aber das wurde nicht so wie geplant.


Entweder die Felder waren auf den Fotos zu weit weg – oder wenn die Tochter direkt davor stand, dann sah man nur Grün und nicht Gelb.


Als ich es dann aufgegeben hatte mit dem Ackersenf sind eigentlich die besten Fotos entstanden. Manchmal macht es dann doch Sinn, Pläne einfach über den Haufen zu werfen.


Ein bisschen wehmütig werde ich ja schon, wenn ich mir die Bilder so anschaue.


So ein schönes warmes Wetter war letzte Woche noch – fast zu warm für Kuschelkragen und Jacke. Und nun? Graue Wolken, Nebel, Regen, Sturm, Kälte – meinetwegen dürften gerne noch mal ein paar goldene Herbsttage kommen.


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure
Kristina

Schnitt: Faltenrock Rapunzel bei Dawanda oder Makerist, Shirt nach Janie Dress, Pinio Poncho und Jacke (coming soon)
Stoff: Vintage Uni von Astrokatze (in Lila ausverkauft aber in anderen Farben erhältlich), Påfågel und Kombistoffe von Tidöblomma
Verlinkt bei: Kiddikram, Creadienstag, HOT, made4girls

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Rapunzel ist da!

Juchuuh!

Es ist mal wieder soweit und ein neues Ebook geht an den Start: der Faltenrock Rapunzel für die Größen 74 bis 164.


Das Ebook findet ihr z.B. hier bei Dawanda (Bestellungen nur aus Deutschland möglich)
und bei Makerist.

Zusätzlich zur Anleitung gibt es diesmal ein kleines Video. Ein wenig stümperhaft gemacht, mein erstes Video, aber für Anfänger hoffentlich ganz hilfreich. Im Probenähen warf die Technik des Faltenlegens nämlich einige Fragen auf und so erkläre ich dies noch einmal genauer im Video ...

Ganz spontan kam die Idee für ein Faltenrock-Ebook und nun freue ich mich, dass aus dieser spontanen Idee ein ziemlich umfangreiches Ebook geworden ist.Und ich freue mich über eure Teilnahme am kleinen Gewinnspiel. Es war wirklich sehr lustig, die ganzen Antworten auf die Frage, warum der Rock Rapunzel
heißt, durchzulesen.

Und nun gibt es einen Gewinner:

Wieder so ein süßes Schnittmuster. Das GänseblümchenSM habe ich erst gekauft und ich freue mich schon es für nächstes Frühjahr zu vernähen.
Ich denke, das SM heißt Rapunzel nach der Pflanze, wie Gänseblümchen und Löwenzahn."

Herzlichen Glückwunsch Jana! Bitte sende mir doch eine Mail an mail@firlefanz-blog.de mit deiner Emailadresse.

Tja, und Jana lag mit ihrer Antwort ziemlich gut ...

Hier kommt die Auflösung:

Wie der ein oder andere ja schon ganz clever kombiniert hat, tragen die meisten meiner Ebooks Pflanzennamen. Also war ich auf der Suche nach einem hübsch klingendem Pflanzennamen, der zu dem Rock passt.

Naja und während meiner Suche durch Namenslisten mit zahlreichen Herbstpflanzen blieb ich dann bei Rapunzel (für Feldsalat) hängen. Die Idee gefiel mir direkt ganz gut, dass Rapunzel so ein wunderbar mehrdeutiger Name ist und Feldsalat passt ja auch zum Herbst, wenngleich eine Blume natürlich als Namenspate noch netter gewesen wäre.

Als dann das Probenähen begann, stellte ich meinen lieben Probenähern die gleiche Frage, die ich euch gestellt hatte und eine der Antworten war, dass der Rock Rapunzel heißt wie die Glockenblume, weil er eine Glockenform annimmt, wenn man sich damit dreht. Tja, und was soll ich sagen – ich war begeistert. Die Glockenblume Rapunzel kannte ich noch gar nicht und ein so perfekt passender Namenspate – das ging ja gar nicht besser.

Also wisst ihr nun, was es mit dem Namen auf sich hat, und dass der Name in diesem Fall recht wenig mit langen Haaren und einer Prinzessin im Turm zu tun hat ...

Nach so viel Text will ich euch nun aber auch noch ein paar Bilder zeigen ... und zwar vom Rapunzel aus Cord, das ich passend zu den Resten des Zickzack von Astrokatze genäht habe.


Die Fotos sind nach einem Zoobesuch entstanden. Die Tochter hatte echt gute Laune und hat wieder ordentlich getanzt, hihi ...


Dazu trägt sie einen Pinio in der neuen Vokuhilavariante, die mit dem Poncho-Jacken-Ebook erscheinen wird ...


Eine kleine Mütze habe ich ihr auch noch genäht. Aus der Wellenmütze von Näähglück, da habe ich dann noch einen Schirm drangebastelt. 


Nu wünsche ich euch noch einen schönen Wochenrest!



Bis bald
Eure Kristina