Donnerstag, 22. September 2016

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Am Dienstag hatte ich ja schon angekündigt, dass ich euch heute etwas neues zeigen würde. Heute wird nämlich die neue Herbstkollektion von Tidöblomma nach dem Design von Rebekah Ginda veröffentlicht – neue Jerseys in wunderschönen Herbstfarben. Und wer sich die Bilder von Dienstag und heute anschaut, wird feststellen, dass es da Gemeinsamkeiten gibt ...


Die neuen Herbstdesigns heißen Senfkäppchen und Ulf & Älg. Als Kombistoffe dazu passen Blomängen und Skogen (die kennt ihr vielleicht schon vom Sommer  – oder Blomängen von meinem Dienstagpost). Dazu gibt es noch einen neuen Kombistoff: Igelkotten (den habe ich in diesem Outfit allerdings nicht vernäht).


Ich bin echt verliebt in die Stoffe. Meine Ideen, was man alles noch aus den Resten nähen könnte,  reißen nicht ab. Nur an Zeit mangelt es etwas.

Dieses Outfit aus Ulf & Älg und Blomängen (mit ein bisschen Skogen im Taschenfutter und ein wenig Senfkäppchen in der Mütze) ist als letztes entstanden (vorerst zumindest – ich fürchte, ich werd noch was nähen in den kommenden Tagen).  Und ich mag das Outfit sehr. Es ist so schön praktisch für den Herbst und sieht trotzdem etwas schicker aus. Außerdem sind es mal ganz andere Farben als sonst. Die Abwechslung im Kleiderschrank gefällt mir.


Genäht habe ich daran allerdings gefühlte Ewigkeiten, obwohl es ja eigentlich ziemlich simpel ist. Aber immer wieder habe ich mich bei der Kombination der Stoffe und Schnitte umentschieden und darüberhinaus jede Menge unnötiger Fehler gemacht.

Die Hose aus Ulf & Älg ist eine Ludwig lässig von Lotte&Ludwig geworden (das waren schonmal Stunden, bis ich mich für diesen Schnitt entschieden hatte). Aber letztendlich bin ich mit meiner Wahl zufrieden. Ich habe den Schnitt zum ersten Mal genäht und find den echt toll. Den werd ich sicherlich auch nochmal aus Webware nähen.


Ich habe die Variante mit Fakeknopfleiste und Gummizugbund gewählt. Bei der ersten Anprobe war ich dann allerdings etwas entsetzt: wirklich viel zu weit im Popo und Oberschenkelbereich.

Also Bauchbündchen nochmal aufgetrennt und die Hose obenrum um einiges enger genäht. Hätte ich mir natürlich auch direkt denken können, dass die (laut Anleitung) eh schon weit ausfallende Hose mit Jersey noch weiter ausfällt.


Jetzt weiß ich es ja fürs nächste mal. Ja und das Taschenfutter habe ich auch mehrmals eingenäht. Erst ohne Paspel, dann mit Paspel, dann doch mit Skogen statt mit Kullern als Taschenfutter (wie vorher).

Das dauert dann natürlich, wenn man die Taschen dreimal näht und vor allem zweimal auftrennen muss ... so war es dann noch mit ein paar anderen Sachen auch, aber irgendwann war die Hose dann doch fertig.


Dann ging es weiter mit dem Oberteil. Das Unterziehshirt war einfach, das hatte ich nämlich schon in zwei verschiedenen Varianten hier (einmal das etwas weitere Vohi, einmal das schmalere Basic Winterkleid Oberteil). Auf den Bildern trägt die Tochter das schmale Shirt, aber auch das andere würde unter den weiten Pullunder passen.


Tja und da wären wir schon beim nächsten Zeitfresser, dem Pullunder. Ich wusste, ich wollte etwas zum Drüberziehen nähen, was nicht allzuviel Blomängen verdeckt. Aber was denn nur? Meine erste Idee war schon ziemlich genau so, wie es letztendlich geworden ist.


Aber dazwischen hatte ich noch tausend andere Ideen: Weste, Bolerojäckchen, Kapuzenpullunder ... Sogar ein neues Schnittmuster habe ich mir gekauft, ausgedruckt und ausgeschnitten, nur um dann festzustellen, dass es doch nicht das ist, was ich mir vorstelle (Bestätigung fand ich von meinem Mann. Der meinte nach Begutachtung der Ebook-Fotos "Das Teil ist irgendwie komplett seltsam").

Also gings zurück zur ersten Idee: Einem Patternhack des Lotty-Shirts von Ki-ba-doo. Zugeschnitten habe ich nur Vorder- und Rücktenteil des Shirts. Die Schulterpartie habe ich jedoch stark verbreitert. Den vorderen Saum habe ich in der Mitte noch bis zur Linie der nächst kleineren Größe hochgezogen.


Saum und Armausschnitte haben dann verstärkte Belege bekommen. Nur den Halsausschnitt habe ich normal mit Bündchen aus dem gleichen Stoff gesäumt.

Der dehnbare gestreifte Sweatshirt-Stoff ist übrigens von Nosh. Ich könnte mir gerade Löcher in den Bauch beißen, dass ich mir von diesen tollen Streifen im letzten Jahr nur lächerliche 40 cm gekauft habe. Die sind jetzt ja schon zur Hälfte weg und ich find den Stoff nirgends mehr.

Auch in der Mütze findet sich Sweat von Nosh wieder. Von dem unifarbenem Sweat in Senfgelb habe ich immerhin 60 cm bestellt.


Der Mützenschnitt ist mal wieder eine Be Mützi von Annas Country. Ich mag den Schnitt einfach so gern, man kann da so super schön Stoffe kombinieren und Reste verwerten.


Damit die Mütze auch noch im Winter getragen werden kann, hab ich sie mit dem Nosh-Sweat gefüttert. So kann sie sogar als Wendemütze ganz schlicht andersherum getragen werden.

So, das ist also das Outfit. Und ziemlich viel Text war das mal wieder. Und viele Fotos auch. Liest das überhaupt jemand bis zum Ende?


Ich wünsch euch jetzt auf jeden Fall noch einen wunderschönen Herbsttag! Hier scheint mal wieder wunderschön die Sonne ...


Eure
Kristina


Stoffe: Jerseys Ulf & Älg, Skogen, Blomängen und Senfkäppchen von Tidöblomma, Sweat uni und gestreift von Nosh
Schnitt: Ludwig lässig, Be Mützi , Ki-ba-doo Basic Winterkleid (Oberteil) und Lotty stark verändert.
Verlinkt bei: Kiddikram

Kommentare:

  1. Liebe kristina da ist die einmal mehr ein richtiges kunstwerk gelungen!! Wuuuunderschön! War die mühe wert😉 Liebe grüsse katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz verliebt in das gesamte Outfit! Die Farben, die Schnitte - es passt einfach alles :) Und der Pullunder ist mir sofort aufgefallen!
    Und ich hab bis zum Ende gelesen;)
    Viele Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Kathrin! Und gut zu wissen, dass der Text sogar gelesen wird :-) ;-)

      Löschen
  3. Das sieht wirklich richtig toll aus. Und natürlich lesen wir bis zum Ende ;-). Mal andere Farben finde ich auch Klasse, deine Stoffe sind richtig schöb herbstlich.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Verena! Ja, ich mag die Farben jetzt auch richtig gern :-)

      Löschen
  4. tolles outfit! und alles harmoniert so gut zusammen! manche projekte ziehen sich, aber hauptaache das ergebnis passt! alles liebe kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Kiki! Oh ja, das stimmt. Wenn es nachher oft getragen wird, hat sich alle Mühe gelohnt :-)

      Löschen
  5. Eine tolle Kombination hast du da genäht!
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  6. Ui, sehr hübsch! Und so richtig schöne Herbstfarben! Gefällt mir gut.
    Ja, die Pullunder-Idee hatte ich auch. Ich habe sie allerdings etwas anders umgesetzt. Aber das Unterzieh-Shirt ist noch nicht fertig, daher kann ich es noch nicht posten. Aber bald!
    LG Bitja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Bitja! Da bin ich ja mal sehr gespannt auf deinen Lotty-Pullunder :-) Ich werde Ausschau halten :-)

      LG
      Kristina

      Löschen
  7. Ein ganz tolles Outfit! Ich habe deinen Blog eben erst entdeckt und mich aber gleich als Follower angemeldet, um deine schönen Kreationen nicht zu verpassen;-)

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dankeschön <3
      Das freut mich aber sehr :-)

      Löschen
  8. Mist! Hätte ich dich was von dem Stoff bestellt ;-/ jetzt ist er weg. Dein Beispiel ist so Zucker!!!
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. Guck, hier hab ich auch nicht kommentiert, obwohl ich das Iutfit ganz umwerfend finde! Tolle Farben, super schön kombiniert :-)
    Ich find v.a.das Gestreifte irre hübsch!
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen