Donnerstag, 21. April 2016

Endlich: Ein Tutorial

Tutorial: Eleganter Rücken

Ajajajaj, jetzt ist es schon Freitag Vormittag und ich habe immer noch keins der versprochenen Tutorials veröffentlicht. Langsam wird es ja richtig peinlich. Vorgestern abend war ich dann mit dem ersten Tutorial endlich fast fertig. Und was mache ich? Statt es endgültig fertigzustellen fange ich mit dem zweiten an. Wie blöd ist das denn?

... nun gibt es also das Tutorial Nr. 2 als Tutorial Nr. 1 und die Auflösung der Vorschau von Dienstag wird sicher noch bis morgen dauern (oder übermorgen? Am Besten bin ich etwas vorsichtiger mit leichtfertigen Versprechungen...).

Nun aber zum Tutorial: Schon im letzten Sommer hatte ich so einen ähnlichen Rückenausschnitt bei einer meiner Schülerinnen gesehen und fand den direkt ganz toll.


Allerdings waren da alle sich überkreuzenden Streifen knappkantig eingefasst und das erschien mir unglaublich viel Arbeit zu sein. Vor Kurzem kam mir dann die zündende Idee! Man könnte die sich überkreuzenden Streifen ja auch einfach mit Beleg zuschneiden.

Und so habe ich es dann direkt gemacht und bin selber ganz begeistert, dass es geklappt hat. Ich bin zwar noch nicht ganz zufrieden, aber trotzdem bekommt ihr jetzt schon mal das Tutorial (quasi eine Beta-Version ohne Garantie ;-) ). Eigentlich sollte nämlich nicht sooo viel Rücken zu sehen sein, sondern nur ein kleines Bisschen. Deshalb gibt es jetzt zwei gezeichnete Vorlagen zum Download. Die eine (Version 1) mit viel Rücken (wie bei mir), und die Version 2 mit wenig Rücken (würde ich in Zukunft immer nähen).

Und so geht's:

Am Besten funktioniert das Tutorial in Kombination mit Schnitten, die angeschnittene Ärmel haben, wie z.B. Simply Summer, Kimono Tee oder wie in meinem Beispiel mit dem Wasserfall-Fledermausshirt Jella.

Vorlage 1 (offen)
Vorlage 2 (geschlossen)

Drucke dir zunächst die gewünschte Vorlage aus, überprüfe das Kontrollquadrat, klebe die beiden Seiten an der durchgezogenen Linie zusammen und schneide die Vorlage aus.

Pause von deinem gewählten Schnittmuster das Rückenteil noch einmal ab. So kannst du besser überprüfen, ob die Vorlage die richtige Größe hat und individuelle Anpassungen vornehmen.

Lege jetzt die Vorlage auf die aneinandergelegten Rückenteile deines Schnittmusters, und zwar so, dass die untere senkrechte Kante genau in der Shirt-Mitte ist. Rücke die Vorlage so, dass die Oberkanten mit dem Halsausschnitt und der Schulternaht abschließen.


Funktioniert dies nicht, musst du die Vorlage für dein Schnittmuster, bzw. deine Größe, passend abwandeln. Hast du dsie verändert und die perfekte Position für die Vorlage gefunden, zeichne dir ein paar Markierungen auf dein Schnittmuster, wie du die Vorlage dort ankleben musst.

Pause nun die individuell angepasste Vorlage noch einmal ab und schneide sie ebenfalls aus. Eine der Vorlagen ist für die Belege, die andere klebst du jetzt auf das Schnittmuster-Rückenteil, und zwar genau an die eben gezeichneten Markierungen.


Nun schneidest du das Schnittmuster in den Zwischenräumen entlang der Vorlage aus.


Jetzt geht es ans Zuschneiden:

Schneide das veränderte Rückenteil zweimal gegengleich zu. Füge an allen neuen Linien und an der Mittellinie eine Nahtzugabe hinzu. An den anderen Kanten verfährst du wie im Original-Schnittmuster vorgesehen.


Außerdem schneidest du mit der Vorlage die Belege ebenfalls zweimal gegengleich zu.


Wenn das Ganze später etwas mehr Stand haben soll und du vermeiden willst, dass sich die Nähte zu stark wellen, dann kannst du mit der Beleg-Vorlage noch zweimal gegengleich Gewebeeinlage/Vlieseline zuschneiden und sie auf die linke Seite der Belege bügeln.

Vorderteil, Bündchen etc. schneidest du laut Schnittmuster zu. Einzig dein Halsbündchen (wenn im Schnittmuster vorgesehen) muss jetzt auch kürzer sein. Berechne die Länge anhand des vorderen Halsausschnittes (da im Nacken kein Bündchen anfällt.

Das Nähen:

Jetzt nähst du die beiden Rückenteile rechts auf rechts in der Mitte aneinander (von unten bis zur lochförmigen Öffnung).


Ebenso nähst du die Belege in der unteren Mitte rechts auf rechts aneinander.


So sehen diese Schnitteile dann aufgeklappt auf.


Jetzt steckst du den Beleg rechts auf rechts an das Rückenteil und nähst sie (am Besten mit dem Dreifachgeradstich) so aneinader, dass zwei Schläuche entstehen (Nähte verlaufen entlang der Stecknadeln).


Schneide jetzt in den Rundungen die Nahtzugabe ein, damit sich die gewendeten Schläuche besser ausformen lassen.


Jetzt wird alles auf rechts gewendet. Wenn du möchtest, kannst du die Nähte noch Absteppen, dabei besteht allerdings die Gefahr, dass sie die Nähte etwas wellen.


Ich habe hier auf das Absteppen verzichtet. Damit der Beleg nicht hochrutscht, habe ich mit ein paar Stichen die Nahtzugabe des unteren Belegs auf die Nahtzugabe der Rückenteil-Mittelnaht genäht.


Wenn an dein Vorderteil, ein Halsbündchen erhält oder eingefasst wird, nähe dies laut Anleitung. Die Kanten zum Rückenteil hin bleiben einfach offen.

Nun steckst du die Schulternähte aufeinander. Bei Vorlage 1, Offen, ist ein Freiraum, wo man nur über das Vorderteil näht (und dieses dabei quasi versäubert),


bei Vorlage 2, Geschlossen, sollten sich die Belegteile in der Nahtzugabe leicht überlappen, so dass sie genau nebeneinander abschließen und es an der Naht keinen Freiraum gibt (Bild folgt noch ...).

Nun schließt du die Schulternähte, klappst anschließend die Nahtzugabe nach vorne und steppst sie mit einem elastischen Stich ab.


Nun kannst du das Shirt laut Originalanleitung fertignähen und schon hast du ein Shirt mit einer ganz besonderen Rückenansicht ...


Den Schnitt Jella gibt es übrigens seit dieser Woche bei Konfettipatterns (früher Selbermacher-123).
Ich habe mir den Schnitt sofort besorgt, weil ich mir unbedingt auch mal ein Wasserfallshirt nähen wollte.


Und ich bin wirklich ganz angetan von dem Schnitt!

Eigentlich sollten laut Schnitt übrigens die Ärmel in der kurzen Version gesäumt werden, aber bei dem flutschigen Viskose-Jersey hatte ich Sorge, dass sich das ziemlich wellen würde. Deshalb habe ich schmale Bündchen angenäht.


So, jetzt bin ich gespannt, ob ihr was mit dem Tutorial anfangen könnt.

Ich hoffe, dass ich es nächste Woche noch mal schaffe, euch Version 2 vorzustellen!

Aber erstmal kommt natürlich noch das andere Tutorial!

Und da ich mich so freu, dass ich das erste Tutorial für euch nun endlich fertiggestellt habe, husche ich noch schnell zum Freutag rüber ...

Eure
Kristina

Schnittmuster: Jella von Konfettipatterns, eigenes Tutorial für den "eleganten Rücken"
Stoff: Viskose Jersey dunkelrot von Alles für Selbermacher

Kommentare:

  1. Das sieht soooo schön aus <3 <3 und ich muss sagen, rot steht dir wahnsinnig gut :))) Das werde ich sicher auch mal probieren, danke für das tolle Tutorial :))))
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wow!!! Das sieht echt klasse aus! Danke fürs Tutorial und die Inspiration!
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich super aus!
    Beim Ersten Bild hätt ich noch kurz überlegt, was dein"Teaser" denn nun mit dem Rückenausschnitt zu tun hat...bis ich dann den Text gelesen hab ;-D
    Also Danke und mal sehen, wann ich dazu komm, mir das zu nähen...;-)
    liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kristina
    Wirklich mal ein anderer rückenausschnitt, sehr interessant!
    Das rot steht dir super, toll!
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja toll aus! Danke für das Tutorial. Ich werden diesen Rückenausschnitt mit Sicherheit mal im Sommer ausprobieren.
    Es müsste doch evtl. auch mit einem Webwareschnitt funktionieren, oder was meinst du?
    Ich freu mich schon auf dein nächstes Tutorial!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  6. Sieht toll aus, danke für das Tutorial

    AntwortenLöschen
  7. Der Rückenausschnitt sieht ja toll aus. Wirklich speziell. Das versuche ich sicherlich mal. Daher auch von mir vielen Dank für das Tutorial.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön! ist gleich mal abgespeichert! :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Bäm. Ein mega Ausschnitt. Danke für das tolle tut. 😊

    Beste grüsse, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für das tolle Tutorial! Wird gleich mal abgespeichert :). VG, Mmikesch

    AntwortenLöschen