Donnerstag, 28. Mai 2015

Schöner schlafen mit Yolanda – oder ist mint noch grün?

Irgendwie brauchte ich gaaanz dringend einen neuen Schlafanzug. Denn bei meinem einzigen verbliebenen war das Shirt schon völlig ausgeleiert und vor ein paar Wochen ist dann auch noch das rechte Hosenbein komplett zerrissen...seitdem musste ich immer auf irgendwelche Ersatzhosen zurückgreifen.

Nun ist das aber nicht mehr nötig, denn ich habe einen schicken neuen Schlafanzug!


Den Schlafanzug habe ich schon letzte Woche genäht  – eigentlich für Emmas Frühjahrsputz im Stoffregal. Den Yolanda-Stoff habe ich nämlich schon seit über zwei Monaten hier herumliegen und der musste nun endlich mal angeschnitten werden! 

Aber als ich den Schlafanzug dann fertig genäht und fotografiert hatte, fand ich, dass er für die Farbe der letzten Woche (Blau-Türkis) irgendwie doch zu sehr nach Mintgrün aussah. Also dachte ich mir, warte ich noch ne Woche und schicke ihn heute zur grünen Woche. Aber jetzt sieht es wieder etwas zu wenig grün aus und türkis ist ja nun vorbei...naja, ich schicke ihn nun trotzdem hin!


Jetzt aber zum Schlafanzug: Genäht habe ich als Hose wieder eine Yoga.HOSE, für diesen Zweck allerdings mit normalen Knöchelbündchen. Oben habe ich die Hose etwas höher zugeschnitten und dafür das Bündchen schmaler.

Als Tasche habe ich statt Paspeltasche eine aufgesetzte Tasche aufgenäht, um den Stoff vom Oberteil noch mal richtig mit aufnehmen zu können.


Für eine Schlafanzughose hätte ich die Hose allerdings glatt ein bisschen weiter lassen können. Fürs nächste Mal weiß ich das nun.

Das Oberteil ist eine etwas abgewandelte Frau Emma. Eine "echte" Fraum Emma hatte ich euch hier ja schon gezeigt.

Diesmal habe ich den Halsausschnitt erst gekräuselt und dann eingefasst (statt mit Gummiband und Belgen wie im Original). Dafür habe ich vorne noch einen kleinen Knopf eingefügt, damit sich das Shirt zum Stillen noch ein wenig weiter öffnen lässt.

An die Ärmel hatte ich erst lange Bündchen angenäht (der Stoff war zu knapp für lange Ärmel), aber dann gefiel mir das nicht so gut, so sind es nun Dreiviertelärmel geworden...

Wer genau hinsieht, wird feststellen, dass die Ärmel verkehrt herum zugeschnitten sind...vor lauter Herumtüfteln, wie ich aus dem restlichen Stoff noch die Ärmel hinbekomme, habe ich den Stoff verkehrt herum gedreht...

Nun geht's zu RUMS und zu Emmas Frühjahrsputz!

Kristina

Schnitte: Frau Emma von schnittreif, Yoga.HOSE von lenipepunkt 
Stoffe: Yolanda, Design von Regenbogenbuntes über Alles für Selbermacher (zur Zeit nicht lieferbar soweit ich weiß), Sommersweat aus dem Stoffladen vor Ort, Bündchen in mint von lillestoff.
Verlinkt bei: RUMS, Frühjahrsputz im Stoffregal und nachträglich noch bei Herzensangelegenheiten


Dienstag, 26. Mai 2015

Let's farbenmix - 2. Woche: Kuschelhose Mieke

Nun hat ja schon die zweite Woche vom Summer Kids Sew Along angefangen und es geht um Hosen, Röcke, Kleider.


Ich habe diesmal etwas ganz Einfaches genäht: eine Mieke. Ich finde den Schnitt wirklich soo süß!
Welch ein Glück, dass Nell zum Sew Along aufgerufen hat, sonst hätte ich die vielleicht doch nie genäht...



Der geniale Stoff Flower Pur nach dem Design von Nell passt meiner Meinung nach echt gut zu dem Schnitt und sieht so richtig schön nach Sommer aus! Da muss es jetzt nur noch endlich warm werden und dann kann man die Hose auch mal ohne Shirt drunter tragen. Das sieht bestimmt noch besser aus!


Die Träger waren irgendwie eine friemelige Angelegenheit. Ich hatte kein Framilonband (wie im E-Book empfohlen) und habe deshalb Gummilitze eingenäht, damit sie nicht ausleiern. Das war aber ein Gedrehe und Gerutsche mit dem Jersey... Und dann waren sie dummerweise viel zu lang, deshalb habe ich sie wieder oben aufgetrennt und offen gelassen, so dass man sie jetzt nach Bedarf zubinden kann.


Ansonsten passt die Hose gut (ich hatte sie größengerecht in 74 genäht). Der dicke Windelpopo hat ordentlich viel Platz und die langen Bündchen werden noch den Sommer hindurch mitwachsen können! Nur im Brustbereich ist es fast schon ein wenig eng. Vielleicht muss ich da noch mal die Falten ein Stück weit auftrennen und etwas schmaler abnähen (wenn der Stoff das mitmacht...).


Jetzt bin ich aber erstmal gespannt auf all die anderen tollen Werke diese Woche. Das war ja unglaublich, was da letzte Woche alles Hübsches gezaubert wurde!

Kristina



Schnitt: Mieke von farbenmix
Stoff: Flower Pur, Bündchen und Jersey von lillestoff
Verlinkt bei: Let's farbenmix, Creadienstag, Kiddikram


Sonntag, 24. Mai 2015

Frühjahrsputz am Pfingstwochenende – Stoffabbau in Blau

So, auf den letzten Drücker habe ich es diese Woche doch noch geschafft, ein paar blaue Stoffschätzchen anzuschneiden und zu vernähen. So kann ich nun doch noch beim dieswöchigen  Frühjahrsputz im Stoffregal von Emma mitmachen.


Genäht habe ich ein Schürzenkleid zum Wenden nach eigenem Schnitt. So ein Ähnliches hatten wir mal geschenkt bekommen und ich fand es unheimlich praktisch und süß.  Eine Seite habe ich unterteilt, die andere schlicht gelassen.

Ein wenig friemelig waren die Armausschnitte. Ich hatte keine Lust auf Schrägband, aber beim Vernähen durch die Wendeöffnung sind die Kanten jetzt ein wenig unsauber geworden.




Zum Verschließen gibt's hinten einfach drei hellblaue Druckknöpfe. Dummerweise habe ich vergessen, den Baumwollstoff dort mit Vlieseline zu verstärken. Ich hoffe, sie reißen nun nicht aus...

Zwei passende Hosen habe ich noch dazu genäht. Eine Frida aus Sommersweat und eine 10-Minuten-Leggins aus Jersey.  Die Hosen sind ganz schlicht, damit sie auch zu vielen anderen Shirts passen.


Ich wünsche euch noch ein schönes restliches Pfingstwochenende! 

Ich sollte wohl noch ein wenig nähen, denn ab morgen geht's ja auf in die nächste Runde bei Emmas Frühjahrsputz und bei let's farbenmix.

Kristina

Stoffe: Ring a Roses von Gütermann, Jersey und Bündchen in Taubenblau von Alles für Selbermacher, Sweat in Rauchblau von lillestoff.
Schnitte: Schürzenkleid: eigener Schnitt, Frida von Das Milchmonster, 10-Minuten-Leggins 2.0 von Mopseltrine.
Verlinkt bei: Frühjahrsputz im Stoffregal, Kiddikram, Meertje, Meitlisache

Dienstag, 19. Mai 2015

Let's farbenmix - Summer Kids Sew Along: Woche 1 - Shirts

Wie schön! Ich hab's tatächlich noch pünktlich geschafft, das Shirt für die Tochter fertig zu nähen – und kann nun an meinem allerersten Sew along teilnehmen: dem Let's farbenmix Summer Kids Sew Along - Woche 1.  Und anlässlich des Sew Alongs kommt hier eine ganze Bilderflut!



Ausgesucht habe ich mir den Schnitt Carrélein. Die Folklorebluse war mir schon vor einiger Zeit ins Auge gesprungen. Leider fängt der Schnitt aber erst bei 86/92 an und war somit noch zu groß für das Töchterchen. Auch jetzt musste ich den Schnitt noch kleiner gradieren auf 74/80, das hat aber gut geklappt. Genäht habe ich die Version mit Puff-Ärmelchen.



Eigentlich soll das Carré laut Schnitt noch mehr verziert werden als nur mit einem Satinband, aber zum einen hatte ich nur dieses eine farblich passende Band und zum anderen sind die Stoffe ja nun wirklich bunt genug...


Als Verschlussvariante habe ich die einfache Knopfleiste gewählt. Da ich keine farblich passenden Kam-Snaps hatte, habe ich endlich mal wieder Knopflöcher genäht und musste erneut feststellen, dass es doch weniger Aufwand ist als gedacht und gerade bei einem etwas festlicheren Outfit auch ganz hübsch aussieht.


Irgendwie ist die Bluse auch wirklich schicker geworden als beabsichtigt. Die Stoffe wirken in Kombination mit diesem Schnitt dann doch recht edel. Die Kombistoffe Notting Hill von Joel Dewberry waren mir bei meinem letzten Besuch im Stoffgeschäft aufgefallen und ich musste sie unbedingt mitnehmen, obwohl ich normalerweise gar nicht so auf pink und rosa stehe.


Da im Juni aber jede Menge Geburtstagsfeiern im Familienkreis anstehen, wird auch ein etwas festlicheres Outfit sicherlich oft genug zum Einsatz kommen!


Eine passende Hose fehlte nun noch und so habe ich passend zur Bluse eine kurze Frida aus hellem Jersey genäht und kleine Schleifchen aus dem Baumwollstoff an den Beinabschluss angefügt.


So hat die Tochter nun ein komplettes Outfit für sommerliche Feste.

Stolz bin ich auch darauf, dass das Muster-Matching an den meisten Nähten so gut geklappt hat (es war auf jeden Fall ein ganz schönes Gefummel, das sich aber gelohnt hat, wie ich finde). Bei den Ärmeln hat es nicht ganz hundertprozentig geklappt aber beim Carré und an der Seitennaht ist es recht gut gelungen – wie man hier sieht:




Vielleicht nähe ich als Alternative auch noch eine orangefarbene Hose zur Bluse, denn helle Hosen sind ja immer etwas gefährlich...


Nun schicke ich den Beitrag aber erst einmal zu Nells Summer Kids Sew Along und zu einem späten Creadienstag.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Kristina


Schnitt:Bluse Carrélein von farbenmix (Design Kleeblatt), Hose Frida von Das Milchmonster

Stoffe: Notting Hill von Joel Dewberry (aus dem Stoffgeschäft vor Ort) und Jersey Vanille von Alles für Selbermacher (zur Zeit ausverkauft)

Verlinkt bei: Let's farbenmix, creadienstag, kiddikram und meitlisache

Donnerstag, 14. Mai 2015

Eine schnelle Frau Emma

Eine ganze Woche bin ich nun gar nicht zum Nähen gekommen – immer kam irgend etwas dazwischen. Lauter angefangene Stücke liegen hier herum - vom Teddybären für die Tochter über die bestickte Bluse für mich bis hin zur Sommerjacke für den Mann.

Gestern hatte ich dann endlich wieder ein paar Stündchen Zeit und da hatte ich dann so gar keine Lust, eins der aufwendigen angefangen Teile fertigzustellen oder weiter daran zu arbeiten.

Mir war viel eher nach etwas Hübschem, Schnellen, was man am nächsten Tag direkt anziehen könnte. So wählte ich spontan eine Frau Emma von Schnittreif aus. Das E-Book hatte ich mir vor Kurzem schon gekauft, ein schöner Jersey lag auch schon bereit und so ging ich direkt ans Werk.


Und tatsächlich war die Jerseybluse ruck zuck genäht – ausnahmsweise musste ich mal keine Naht wieder auftrennen – und das Ergebnis gefiel mir auch direkt! Für meinen Geschmack ist das Shirt perfekt für etwas kühlere Sommertage: langärmlich, aber trotzdem luftig und leicht.


Den Halsausshnitt habe ich noch etwas weiter ausgeschnitten als vorgesehen. So ist die Bluse dank des sehr dehnbaren Gummis im Halsausschnitt auch stilltauglich.


Bei der Länge der Bluse war ich fast ein wenig zu großzügig, ein paar Zentimeter weniger hätten es hier auch getan. Aus irgend einem Grund habe ich immer Angst, dass Oberteile zu kurz geraten könnten, weil ich das ganz blöd finde. Aber all zu lang ist ja auch nicht optimal.


Naja, insgesamt bin ich aber zufrieden und irgendwie macht so eine Bluse ja dann doch noch mehr her als ein einfaches Langarmshirt – so kann ich die Fraum Emma heute am Feiertag nach den Fotos direkt anlassen, genau wie ich mir das gestern gedacht hatte...


Dann schau ich jetzt mal, was es sonst noch so alles Hübsches am Feiertags-RUMS gibt und wünsche euch ein schönes langes Wochenende!

Kristina


Schnitt: Frau Emma von Schnittreif
Stoff: Jersey aus dem heimischen Stoffladen


Dienstag, 12. Mai 2015

Zwei kleine "Aglaia" Taschen

Als Tina von Tina Blogsberg zum Probenähen für die Tasche Aglaia aufgerufen hat, habe ich mich direkt beworben, denn ich wollte mir schon seit Langem endlich mal eine Handyhülle nähen. So war ich sehr froh, dass ich beim Probenähen dabei sein durfte und dadurch endlich einen Ansporn hatte.


Mit dem sehr ausführlichen Freebook ist so eine kleine Tasche auch wirklich ein Kinderspiel. Auch das optionale Anfertigen einer eigenen Paspel wird prima erklärt.


Bei mir ist die erste Paspel allerdings ein wenig unsauber geworden, da zum Einen die Kordel etwas
dünn und ungleichmäßig war, und ich zum Anderen gerade keinen Reißverschlussfuß hatte. Letztendlich ist es aber doch noch ganz ansehnlich geworden.

Dank einer im Freebook integrierten Berechnungstabelle kann man mit der Anleitung nicht nur für Handys maßgeschneiderte Verpackungen nähen, sondern auch für alles andere, was nicht dicker als ein Zentimeter ist, also auch für E-Book-Reader und Ähnliches.


So habe ich auch noch eine zweite kleine Tassche für mein Metronom genäht. Hier habe ich gekaufte Paspel verwendet und das Ganze noch mit ein wenig Webband verziert.


Bei der Stoffwahl habe ich mal wieder ein wenig Upcycling betrieben und alte Jeans verwendet. Bei der Metronom-Tasche habe ich außerdem auch für das Futter Stoff einer alten Bluse genommen.

Bei der Handyhülle habe ich für Futter und Paspel den Blümchenstoff von Swafing gewählt, der auch schon in diesem Sommerhut meiner Tochter Verwendung gefunden hat.


Wenn ihr jetzt auch Lust habt, so ein kleines, schnelles Täschchen zu nähen, dann schaut doch mal bei Tina Blogsberg hier vorbei. Dort findet ihr als Inspiration auch noch die Ergebnisse der anderen Probenäher.

Und ich schicke die kleinen Taschen jetzt zum creadienstag, zu TT und zum UpcyclingDienstag.

Liebe Grüße
Kristina

Dienstag, 5. Mai 2015

Ein kleines Geschenk

Seitdem im Familienkreis bekannt ist, dass ich ständig nähe, landet auch schon mal ein kleiner Auftrag bei mir.


So auch bei diesem Handtuch. Im Freundeskreis meiner Eltern wurde ein neues Enkelkind geboren und so sollte ich für diesen kleinen Jungen ein personalisiertes Kapuzenhandtuch nähen. Kapuzenhandtücher finde ich als Babygeschenke immer sehr praktisch, weil man sie wirklich lange benutzen kann und es auch egal ist, wenn man mehrere geschenkt bekommt.


Als Maße für das Handtuch habe ich diesmal 80 x 80 cm gewählt. Ich glaube, das nächste Handtuch nähe ich aber doch wieder größer, dann kann man das Baby einfach besser einwickeln, finde ich.



Alles an dem Handtuch ist selbst gebastelt: Design, Schnitt (sofern man das bei einem Handtuch überhaupt Schnitt nennen kann), Applikationen und Applikationsvorlagen und sogar das Schrägband!


Den Namen habe ich auf die Rückseite des Handtuchs appliziert, damit es beim Abtrocknen nicht kratzt. In Anlehnung an den orangenen Fisch, habe ich orangefarbenes Garn gewählt. Der Unterfaden ist blau, damit auf der Vorderseite die Applikation so wenig wie möglich auffällt.

Als Applikationen auf der Kapuze habe ich mir zwei kleine Fische ausgedacht.




Jetzt hoffe ich, dass sich die beschenkte Familie über das Handtuch freut und es gut gebrauchen kann.

Und ich schicke das Handtuch nun noch zum Creadienstag, zu Made vor Boys und zu Kopfkino.

Liebe Grüße
Kristina

Montag, 4. Mai 2015

Noch ein Sonnenhut

Einen "Sommer-Bengel" hatte ich euch ja schon hier gezeigt. Nun habe ich auch noch ein kleines Hütchen nach Schnabelinas Freebook Sonnenschein genäht.



Da Madame ihre Hüte gerne sofort wieder absetzt, habe ich diesmal ein Band angenäht. So bleibt der Sonnenhut dann hoffentlich etwas länger auf dem Kopf.



Als Krempe habe ich die Krempe Diva aus der Sommerhutergänzung Mix it! gewählt und diese noch ein bisschen vergrößert.


Damit man nicht sieht, dass die sechs Hutteile nicht ganz haargenau aufeinandertreffen, habe ich dort einen mit Stoff bezogenen Kam Snap angebracht.


Das Band zur Einstellung der Größe hätte ich gar nicht unbedingt gebraucht, der Hut sitzt eher schon stramm. Aber hübsch aussehen tut's auch so mit der Schleife hinten...


Bei unserer Foto-Session hatten wir leider nicht das Glück, dass die Sonne schien, aber es soll ja wieder sonniger werden!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne und sonnige Woche!

Kristina



Schnitt: Schnabelinas Sonnenschein und Sommerhutergänzung Mix it!

Stoff: Rosa Punkte aus dem heimischen Stoffladen, Blümchenstoff Ellen von Swafing exclusive

Verlinkt bei: Kiddikram, Meitlisache, My kid wears